de-INFOS - Jubiläum 10 Jahre - HB4FR

Nous voulons intéresser les jeunes pour les sciences, la technologie et la radio
Wir wollen die Jugend für die Wissenschaft, die Technik und den Amateurfunk interessieren
We want to interest young people in sciences, technology and radio
Logo HB4FR
HB4FR
"Clin d'Ailes"
Swiss Air Force Museum
HAM Radio Club
Payerne - Switzerland
Aller au contenu
INFOS - unser Jubiläum - 10 Jahre

Artikel unseres Redaktors Fritz, HB9TNA; erschienen in userem HB4FR - QUA 4-2016

Am 2. Dezember 2016, 10 Jahre Tag für Tag nach der Gründung unseres Clubs, haben wir unser 10-jähriges Jubiläum gefeiert - und die Feier war wunderschön! Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitgliedern. Das Publikum - etwa 60 Personen - bestand nicht nur aus unseren anwesenden Mitgliedern, sondern auch aus:

  • Vertreter der Bezirks-, Kommunal- und Militärbehörden
  • Vertreter verschiedener Organisationen: BAKOM, ITU, USKA Schweiz - Freiburg und Waadt, Espace Passion, Musée Clin d'Ailes
  • Delegationen des GYB (Gymnase Intercantonal de la Broye) und des Schulungszentrums der Luftwaffen Air Base Payerne; Lehrer, Studenten, Lehrlinge und Schüler unserer « Payerne Space Days » und « Op ARISS » Aktivitäten.



Um 16 Uhr machte Christophe Keckeis, ehemaliger Generalstabschef-Chef der Armee und ehemaliger Präsident von Espace Passion Clin d'Ailes, eine Führung mit VIP-Gästen durch das Museum. Um 17 Uhr wurde das Museum für Einzelbesuche der geladenen Gäste geöffnet. Bei dieser Gelegenheit zeigte Jean-Yves, HB9FOU, zusammen mit ehemaligen Elektroniklehrlingen der Air Base, den Stratosphären- Wetterballon "HEIDI" mit seiner Nutzlast. Dieser Wetterballon wurde von diesen jungen Leuten im Rahmen unserer Operation ARISS- 2012 entwickelt und gebaut. Besucher konnten auch Präsentationen über unsere Aktivitäten wie den "Payerne Space Day", ARISS und andere im Museum verfolgen.



Es ist achtzehn Uhr. Alle Gäste erwarten mit Spannung den Auftritt von Astronaut Thomas Reiter über Skype auf der großen Leinwand. Genau zur Zeit erscheint auf dem Bildschirm von Alains, HB9TYJ, PC die Anzeige der Skype-Software, die Thomas anruft, und einige Sekunden später ist die Kommunikation hergestellt. Aber - genau wie 2006 - nichts ... Kein Ton, kein Bild! Es herrscht eine grosse Spannung, genau wie am 22. September 2006 um 12:39 Uhr hier im Museum (erinnerst du dich? Natürlich!). Nun, 10 Jahre, 2 Monate, 12 Tage, 23 Stunden und 40 Minuten später passiert genau dasselbe: kein, Thomas Reiter! Wie im Jahr 2006 hält das gesamte Publikum den Atem an:

Kommt er? Kommt er nicht?  Ein paar Minuten extremer Spannung und Manipulationen am PC auf beiden Seiten vergehen und plötzlich ist es soweit: Thomas, DF4TR (DPØISS 2006), erscheint endlich vor uns auf der Leinwand, lächelnd und glücklich die Tücken der Technik gemeistert zu haben und bei uns zu sein. Genau wie 2006: Ende gut, alles gut.



Präsident Herbert, HB9BOU begrüßt und dankt Thomas für seine Anwesenheit, die wir sehr schätzen. Außerdem erinnert er ihn daran, dass er im Rahmen der "Operation ARISS-GYB 2006" den Ursprung unseres Vereins bildet und dass er mit seiner heutigen Präsenz unser 10-jähriges Bestehen krönt, wenn auch nur auf einer großen Leinwand. Das nachfolgende Gespräch zwischen Claude, HB9CN, und Thomas, DF4TR, ist sehr interessant und voll witziger Bemerkungen.

Wie das Bild oben zeigt, wurden Claude Nicollier, HB9CN, und Herbert, HB9BOU, von Nathalie Lamon begleitet, der Tochter unseres Freundes Daniel, HB9DLZ (Silent Key ). Sie gehörte zu den GYB-Studenten, die 2006 mit Thomas Reiter (DPØISS) an Bord der ISS sprachen. Und jetzt spricht sie wieder mit dem Astronauten, um ihm von ihren damaligen Emotionen und Gefühlen zu erzählen, und was für Konsequenzen dieser ARISS Kontakt bewirkte: Nathalie wird bald als Radioamateurin in die Fußstapfen ihres Vaters treten!

Eine gute Viertelstunde ist nun vergangen und Thomas, DF4TR gratuliert uns zu den Errungenschaften und verlässt uns. Der Präsident übernimmt nun, indem er die wichtigsten Meilensteine der Weltraumfahrt und Navigation bis zur Epoche von Claude Nicollier nachzeichnet. Fritz, HB9TNA, präsentiert dann einen Rückblick, von der Entstehung des Vereins bis heute, der sehr geschätzt wird.

Dieser Rückblick zeigte sehr gut die Bedeutung der Zusammenarbeit von Claude Nicollier und unserem Klub im Rahmen der Arbeit für, und mit, der Jugend. Es ist somit an der Zeit unseren Freund HB9CN zum Ehrenmitglied zu ernennen. Präsident Herbert würdigt Claude mit einer Laudatio, und mit grossem Beifall wird er somit unser fünftes Ehrenmitglied . Als Dankeschön für alle Verdienste um HB4FR erhält er einen "Pantographen". Ein in seiner Art einzigartiges Sammlerstück und historisches Gerät, österreichischer Konstruktion, was in Wirklichkeit ein Theodolit ist.



Nach den Glückwünschen und dem Dank des Museumsdirektors Jürg Studer und den Dankesworten des Präsidenten an alle Mitglieder und all diejenigen, die uns in den letzten zehn Jahren unterstützt haben, endet der offizielle Teil mit dem Applaus der Zuhörer.

Nach all diesen Eindrücken und manchmal sogar bewegenden Momenten, melden sich der leere Magen und der trockene Mund. Es ist somit höchste Zeit für den Stehlunch, zubereitet von Patricia, Leiterin der Cafeteria und gute Fee des Museums. Die Vielfalt der Canapés und Petit Fours ist ausgezeichnet. Der Wein kann nicht sprechen, löst aber viele Geschichten und Erinnerungen aus. Im Namen namhafter Gäste erhalten wir viel Lob, das uns ermutigt das nächste Jahrzehnt unseres Klubs in Angriff zu nehmen. Es ist schon spät, als die letzten das Museum verlassen.

ERFOLG IST ZU ERREICHEN WAS WIR WOLLEN, GLÜCK IST ZU GENIESSEN WAS WIR ERREICHTEN.

In den letzten 10 Jahren hat HB4FR erhalten was es wollte, und wir haben unsere Ziele erreicht. Wir schätzen was wir bisher erreicht haben, und wir können stolz darauf sein, liebe Mitglieder! Mit großer Freude haben wir am 2. Dezember 2016 den Geburtstag von HB4FR mit allen geteilt, die unserer Einladung gefolgt sind.

ES WAR EIN SCHÖNES FEST - ES LEBE HB4FR!

In der Zwischenzeit trat Nathalie in die Fußstapfen ihres Vaters und bestand ihre Amateurfunkprüfung. Sie ist nun mit dem Rufzeichen Ihres Vaters Daniel , HB9DLZ, auf den Funkwellen zu finden, herzliche Glückwünsche.

22. September2006 - Nathalie, heute HB9DLZ, stellt ihre Frage an Thomas Reiter an Bord de l'ISS.










Während dem ARISS 2006 Kontakt, Nathalie mit Ihrem Vater Daniel (HB9DLZ, Silent Key ) rechts und Claude Nicollier, HB9CN, links

HAM Radio :
Amateur Radio is „Communications Superpower".
The Radio Amateurs are the eyes and the ears of the
world in time when all other information channels are silent.

(Kristalina Georgieva, EU-Commissioner)
© 2011 / 2018 by HB4FR
Logo HB4FR we provide Space for Kids
Retourner au contenu